Verteilt Komplimente wie Wasser! - Kieler Nachrichten, 04. April 2019

Von Matthias Herzog, (Kommentare: 0)

Kieler Nachrichten, 04. April 2019

Verteilt Komplimente wie Wasser!

Zukunftsathleten: Sechs Top-Referenten verrieten ihre Tricks und Tipps zum Thema Motivation

KIEL. Eine Nacht, sechs Referenten, jede Menge Motivation:
Beim Auftakt des Projekts Zukunftsathleten in der Sparkassen-Arena kamen die rund 1000 Besucher kräftig in Wallung.
Die ausgewiesenen Experten – darunter auch Extremsportler Joey Kelly – verrieten nämlich nicht nur ihre besten Tipps und Tricks für die berufliche
und persönliche Weiterentwicklung.

Sie sorgten auch dafür, dass das begeisterte Publikum einen Teil davon gleich vor Ort umsetzen konnte. Da wurde der Nachbar geherzt, die Hinterfrau mit Komplimenten überschüttet und anhand eines Tischtennisballes ausprobiert, wie sehr Angst hemmen kann. Sich und andere zu motivieren, kann
ganz einfach sein.

Die sechs Gastredner der Auftaktveranstaltung waren begeistert von dem Publikum in Kiel. Denn das machte von Anfang an hochmotiviert mit.
Als Referent Christian Gaertner zum gemeinsamen „Power-Posing“ aufrief, erhob sich die Menge und folgte bereitwillig den Anweisungen: Die Arme in
die Höhe, die Brust stolzgeschwellt.

„Na? Wie fühlt sich das an? So fühlen sich Sieger. Diese positive Energie braucht Ihr, um ein Ziel zu erreichen“, rief er in die Menge.
Die internationale Verkaufsexpertin Katja Porsch, die mit 25 ihren ersten Porsche fuhr und mit 31 pleite war, erklärte, dass „Mist zum Erfolg dazugehört“.
Doch der Großteil unseres Lebens sei auf Autopilot gestellt. „Die stärkste Emotion führt uns durchs Leben“, so die Expertin.
„Und das ist fast immer die Angst.“ Sie helfe, Schmerz zu vermeiden. Erfolg funktioniere aber niemals im Schmerzvermeidungs-Modus. „Was Ihr
braucht, ist Mut! Fragt Euch: Was würde ich tun, wenn ich keine Angst hätte? Und dann legt los!“
Voller Versagensängste war auch einst Karrierecoach Matthias Herzog, der das Projekt Zukunftsathleten in Zusammenarbeit mit Förde Sparkasse
und Kieler Nachrichten auf die Beine gestellt hat. „Angst ist unsere größte Blockade“, sagte er. Drei Strategien hätten ihm geholfen, dieses Gefühl zu
überwinden. „Erstens: Tue das, wovor Du am meisten Angst hast. Zweitens: Führe positive Selbstgespräche. Drittens:
LMAA.“ Letzteres stehe für: Lächle mehr als andere. Nur, falls jemand gerade an etwas ganz anderes gedacht hat. Als sich das Publikum gegenseitig
massieren und abklopfen sollte, kam das Lächeln dann von ganz alleine.
Mit dem Thema Empathie, „der Währung des 21. Jahrhunderts“, hat sich Yvonne Schönau beschäftigt. Die Trainerin für emotionale Intelligenz ermunterte dazu, Beziehungen zu stärken. „Das geht am besten damit, anderen Komplimente zu machen“, sagte sie und rief dazu auf, den Nebenmann
mal kräftig „über den grünen Klee zu lobhudeln“. Ihr Rat: „Verteilt Komplimente wie Wasser!“
Der Höhepunkt des über vierstündigen Abends war der Auftritt von Extremsportler Joey Kelly, der das Publikum zum Staunen brachte. Der 46-
Jährige plauderte nicht nur von seiner Zeit mit der „Kelly Family“, sondern vor allem von seinen sportlichen Herausforderungen.
Kelly hat unzählige Marathonläufe absolviert. Er nahm am Ultraman Hawaii teil.
Er gehörte mit Moderator Markus Lanz zum deutschen Team beim Wettlauf zum Südpol. Er schaffte den Badwater Run, einen der härtesten Ultramarathons weltweit, bei dem die Läufer auf 217 Kilometern einen Höhenunterschied von über 4000 Metern überwinden müssen. Und er durchquerte ohne eigenes Geld die USA – 5000 Kilometer von Los Angeles nach New York. „Der erste Schritt ist der härteste“, sagte er in Kiel. Und: „Hunger ist eine Hysterie des Körpers. Wir alle haben eine enorme Kraft in unserem Körper. Wir müssen sie nur nutzen.“ Hochmotiviert ging es anschließend hinaus in die Nacht.

Quelle: Kieler Nachrichten

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Jetzt Angebot
anfordern!

Hier