Darum kämpft der HSV ständig gegen den Abstieg - Morgenpost, 12. August 2017

Von Matthias Herzog, (Kommentare: 0)

Morgenpost, 12. August 2017

Darum kämpft der HSV ständig gegen den Abstieg

Seit Jahren kämpft der HSV gegen den Abstieg. Dies hat nicht nur sportliche Gründe, sondern hängt wohl auch mit negativer Kommunikation zusammen.

Das sieht zumindest Psycho-Experte und Mental-Coach Matthias Herzog so. Kurz vor dem Saisonstart hat der Sportwissenschaftler eine Mentalitätstabelle erstellt – und der HSV schneidet schlecht ab.

Klar, Psychologie und sportlicher Erfolg hängen eng zusammen. Das Thema Motivation ist ausschlaggebend, ob eine Saison positiv oder negativ verläuft. Für den HSV hat Herzog mal wieder keine guten Aussichten. In seinem Ranking hat er den Liga-Dino auf dem 14. Platz einsortiert. Wieder einmal Zittern im Volkspark! Aber warum?

Der Psycho-Experte analysiert knallhart: „Heribert Bruchhagen hat mit seiner Aussage, dass auch für diese Saison bis zum Ende der Kampf um den Klassenerhalt auf dem Plan steht, dem HSV keinen Gefallen getan.“ Droht dem HSV also wieder eine Zitterpartie? Herzog sagt: „Der Gedanke hinter diesen Aussagen soll sein, dass den Spielern der Druck genommen wird. Doch das ist leider nicht der Fall.
Sie bekommen ein Alibi. Wer niedrige Ziele ausgibt, wird auch nur niedrige Ziele erreichen. Es ist Blödsinn zu sagen, wir hatten ein schlechtes Jahr, deshalb wird das Folgejahr auch schlecht. Man muss aufarbeiten, was gut war und dort ansetzen.“

Mit Bruchhagens Aussagen werde deshalb beim HSV „die Angst geschürt“ und diese verfestige sich auch in den Köpfen der Spieler. Herzog: „Das ist auch ein Grund, warum der HSV in den vergangenen Jahren, trotz zahlreicher Veränderungen im Kader, auf der Stelle tritt. Positive Kommunikation ist die Basis für Erfolg. Unter Angst erreicht der Mensch nur 60 Prozent seiner Leistungsfähigkeit.“Mit Markus Gisdol habe der Liga-Dino zwar einen „guten Trainer“, der sei aber nur das schwächste Glied in der Kette. „Die Spieler müssen jetzt viel mehr in die Verantwortung genommen werden“, fordert der Psycho-Experte und hat für die Verantwortlichen im Volkspark einen dringenden Tipp: „Der HSV benötigt einen Kommunikationsexperten.“

Quelle: http://www.mopo.de/28155348 ©2017

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Jetzt Angebot
anfordern!

Hier